Kommentatoren des Monats
Statistik
Dieser Blog ist seit dem 11.1.2009 (105 Tage) online und enthält 66 Artikel

Im Durchschnitt erscheinen 0,63 Artikel und 5,93 Kommentare pro Tag

Ich bedanke mich bei allen 55 tollen Kommentatoren für die motivierenden und interessanten 617 Kommentare

Zur Zeit sind 0 User online.

Phänomene des Alltags

Also manchmal kann man sich doch wirklich nur wundern über die Unbeirrbarkeit  der Leute.

Z.b. in meiner Dienststelle: Wir haben Aufzüge , wie es sich für eine richtige Behörde halt gehört :-

Jetzt gibt es an diesen Aufzügen natürlich auch Knöpfe (wie sagt der Rheinländer) "Für zum Drücken", nach oben und unten( mit Pfeilen).Oben über den Aufzügen eine Leuchtanzeige , ebenfalls mit Ofeilen, ob der Aufzug gerade rauffährt oder runter ( So modern , dass die Etage angezeigt wird, wo er sich grad befindet sind wir dann doch nicht). Was tut man also, wenn man im Erdgeschoss steht ? Richtig! Man drückt den Pfeil nach oben, denn da will man schliesslich hin.

Nicht so in meiner Dienststelle, da wird gedrückt, was die Knöppe hergeben und wundert sich, wenn der Aufzug in die falsche Richtung fährt.Jetzt wurden schon Schilder an den Knöpfen angebracht: "Nur gewünschte Fahrtrichtung drücken". Zwecklos!

Sind die Leute dann im Aufzug drin, kommen so Sachen wie: Ach? Wieso fährt der denn nach oben?

Nun, der Pfeil oben drüber zeigte einen Pfeil nach oben an, also würde es mich schwer wundern, wenn er plötzlich nach unten fahren würde.Manche meinen auch, es würde schneller gehen, wenn man sicherheitshalber beide Knöpfe drückt…auch eine These….

Und am allerbesten finde ich persönlich die Leute, die in der 1. Etage die falsche Rüchtung drücken ( nämlich nach oben), wollen aber ins EG, und machen erst einmal die Sightseeing-Tour durch meine Dienststelle. Denen kann es passieren, dass sie erst einmal bis in die 5. Etage ( natürlich mit Stopp auf jeder Etage) fahren müssen und dann wieder zurück dasselbe Spiel. Das sind dann die, die am lauteste schimpfen. All diese grüsse ich heute morgen besonders herzlich und rufe ihnen ein frähliches:"Lesen erleichtert die Aufzugfahrt manchmal ungemein" zu.

 

In diesem Sinne

Eure Zaubi

Wenn Dir meine Artikel gefallen, dann abonniere doch meinen RSS Feed RSS Feed

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google
  • blogmarks
  • MySpace
  • Live
  • Yigg
  • Technorati
  • Webnews.de
  • LinkArena
  • MisterWong.DE

Tags: ,



16 Kommentare zu “Phänomene des Alltags”

  1. Gasoline sagt:

    Ich muss gestehen, dass ich für derartige Verpeiltheiten auch sehr anfällig bin. Ich traue mir allerdings ne gewisse Lernfähigkeit zu… will heißen: nach 2, 3mal gewundert, hab ich’s dann endlich auch kapiert ;-)

    Für diejenigen, die’s nie lernen, weil sie entweder nicht lesen können oder nicht lesen wollen oder einfach jeden Tag einen Grund zum Ärgern brauchen… selber schuld. Und du, liebe zaubi, kannst dich jedesmal köstlich amüsieren über die Pläsierchen deiner Mitmenschen. In diesem Sinne… viel Spaß weiterhin :D

  2. heidi sagt:

    Hallo,Zaubi!Das liest sich direkt amüsant,wie Du das beschreibst!Mir scheint ,Du könntest ein tolles Buch über all Deine Erlebnisse auf Deiner Arbeitsstelle schreiben.Obwohl Deine Erlebnisse sicher nicht immer zum schmunzeln sind.Ich gehöre übrigens zu den Leuten,die nicht besonders gerne Fahrstuhl fahren.Es ist mir irgendwie unbehaglich in soeiner Kabine! :eek: ;-) Ganz liebe Grüsse,Heidi!

  3. Rio sagt:

    Also, es gab mal Zeiten, da habe ich das auch nicht gepeilt mit den Pfeilen. Habe da immer auf beide gedrückt und dann auch geschimpft, wenn ich erstmal ne Hausrundfahrt gemacht habe, bevor es da hinging, wo ich hin wollte. ich kam damit ja immer zurecht :floet:

    Nunja, ich habs zumindest irgendwann kapiert :D

  4. Zaubi sagt:

    @ Gaso: Schon nach 2-3 Versuchen????? :floet: Nicht lesen können wäre ja entschuldigt, aber selbst die sind ja nicht zum ersten mal in dieser Dienststelle, und Pfeile können die ja auch “lesen” :D

    @ Heidi: Nunja, irgendwann schreibe ich mal ein Buch “1001 Ausrede beim Arbeitsamt” :uglylol: Die Leute, die klaustrophobische Anfälle haben holen wir persönlich an der Infotheke ab und geleiten die durchs Treppenhaus!

    @ Rio: Wieviele Versuche brauchtest du denn?? :sagnix:

  5. Gasoline sagt:

    Och du, ich hab nix gegen Rundfahrten in Aufzügen. Zumindest ist das nix, was mir Kopfzerbrechen bereiten würde, darum würd’s vielleicht etwas länger dauern bis ich’s kapiere…. aaaauußerdeeeem… is Treppensteigen viel gesünder :D

  6. Rio sagt:

    @ Zaubi: 2 :floet:

  7. Gasoline sagt:

    Wenn ihr uns mal besuchen kommt, werdet ihr unseren Aufzug mögen. Der stellt seine Benutzer nämlich gar nicht vor solche Probleme und Diskussionen… da gibt’s nur einen Knopf :taetschel:

  8. Zaubi sagt:

    @Gaso: Eigentlich bewege ich mich ständig in unserem Treppenhaus rauf und runter und fahre nur Aufzug, wenn ich schwer bepackt bin. Aber auf dem Weg zum Treppenhaus muss ich ja immer an dern Aufzügen vorbei, da kriegt man natürlich einiges mit
    @Rio : na sicher, und morgen regnets Nähmaschinen :naughty:

  9. Zaubi sagt:

    @ gaso: Na, das ist ja dann gut für Rio, der ist ja schon was älter und hat ja sowieso Probleme mit Aufzugknöpfen*gg

  10. Rio sagt:

    :motz: :motz:

  11. Zaubi sagt:

    Ich liebe Dich auch mein Schatz :blumen:

  12. Rio sagt:

    :gruebel:

  13. Markus sagt:

    @Rio: Das würde mir auch zu Denken geben :D

    Spaß beiseite. Ich beobachte das auch immer wieder, dass alles gedrückt wird, was wie ein Knopf aussieht. Gerne auch mit einem “zittrigem Finger”, also gleich mehrfach hintereinander. Letzteres vor allem dann, der der Aufzug mal etwas länger braucht :gruebel: Als ob das Dingen dadurch schneller wird…

  14. Zaubi sagt:

    Genau DAS meine ich auch Markus, da könnte ich den Leuten jedesmal eine knallen*gg

  15. mr.gene sagt:

    Also die Sache mit den Fahrstühlen kann aber auch verzwickt sein :-D

    Nee im Ernst: So ein Gerät sollte man schon bedienen können…und wer aus dem ersten Stock mit dem Fahrstuhl nach unten fährt ist eh selbst Schuld…die Treppe bin ich ja dreimal gelaufen, bevor der Fahrstuhl überhaupt nur da ist…

  16. Zaubi sagt:

    Das sehe ich genauso. Meistens laufe ich eh die Treppen, es sei denn , ich bin schwer bepackt

Hinterlasse einen Kommentar

Aktionen

wpSEO Plugin
FFMOCIB-Button
Dieser Blog ist Nofollow Free

Mach mit

Stern-Challenge

Twitter Button from twitbuttons.com

Kategorien
Archive