Kommentatoren des Monats
Statistik
Dieser Blog ist seit dem 11.1.2009 (79 Tage) online und enthält 49 Artikel

Im Durchschnitt erscheinen 0,62 Artikel und 5,99 Kommentare pro Tag

Ich bedanke mich bei allen 43 tollen Kommentatoren für die motivierenden und interessanten 467 Kommentare

Zur Zeit sind 1 User online.

Familienbindung

Einen schönen Sonntag wünsche ich nochmals allen.

Heute morgen , als mein Mann wie jedes Wochenende mit einem seiner Familienmitglieder telefonierte kam mir so der Gedanke…wie eng ist Eure Bindung an Eure Familienmitglieder?

Bei uns ist das so…ich komme aus einer Grossfamilie, bin das Älteste von 8 ( in Worten ACHT) Kindern.Ich musste früh lernen Verantwortung zu übernehmen und war sehr schnell sowas wie die “Ersatzmutter” wenns nötig war.

Nach mir kam erstmal nach 3 jahren ein Bruder, danach im 2 Jahres Rhythmus 2 weitere Brüder, von daher hatte ich nicht wirklich Bezug zu den dreien. Sie waren Jungs und waren sich selbst genug. Als meine 1. Schwester geboren wurde war ich bereits 10 Jahre alt und hatte auch zu ihr keinen näheren Bezug.

Insgesamt brachten wir es dann auf 4 Jungs und 4 Mädchen , doch so richtig Bezug hatte ich ausser zu meinem 1. Bruder , der mir alterstechnisch am nächsten war zu keinem.

Meine Geschwister würden nicht so auf die Idee kommen einfach mal anzurufen, eigentlich nur, wenn sie was von mir/uns wollen. Sich übrigens auf Fotos mit unserer Tochter schmücken können sie alle gut :-), die momentan mitten im Wohnzimmer steht und Happy Birthday singt ( warum auch immer).

Mit meiner Mutter telefoniere ich regelmässig, manchmal kommt sie auch ( mit Vorankündigung) im Büro auf einen Kaffee vorbei, sie liebt ihr Enkelkind über alles und hat auch in ihrem ersten Lebensjahr die Kinderbetreuung übernommen , damit ich wieder arbeiten gehen konnte ( Danke nochmals dafür liebe Mama!).

Mein Vater ist 2004 gestorben mit 54 Jahren, nach geheilter Krebserkrankung erlag er einem Schlaganfall.

Grosseltern habe ich keine mehr.

Mein Mann telefoniert meistens mehrmals in der Woche mit seinen Eltern, seiner Oma oder wie heute morgen mit seinem Bruder. Gut, die wohnen alle nicht in Duisburg, aber weil meine Geschwister in Duisburg wohnen sehe ich sie deshalb nicht öfter….

Ich weiss nicht woran es liegt, aber es ist halt so….die Bindung ist einfach nicht so da..und ich empfinde das nicht unbedingt so, als würd ich was vermissen.

Bin ich deswegen ein schlechter Mensch?  Wie sieht das mit dem Kontakt bei Euch aus ?

Liebe Grüsse

Eure zaubi

Wenn Dir meine Artikel gefallen, dann abonniere doch meinen RSS Feed RSS Feed

Share and Enjoy:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google
  • blogmarks
  • MySpace
  • Live
  • Yigg
  • Technorati
  • Webnews.de
  • LinkArena
  • MisterWong.DE

[Post to Twitter] Twitter mich 

Tags: , ,



6 Kommentare zu “Familienbindung”

  1. Hartmut ( Twitter) sagt:

    Ich habe nur meine Mutter, die ich abgöttisch liebe. Mein Vater ließ sich scheiden, als ich 4 Jahre alt war und hat sich nie wieder gemeldet.

    Er selbst zeugte weitere 7 Kinder, also Halbgeschwister und immer, wenn ich so im TV Soaps oder Oliver Geißen sehe, wo sich Halbgeschwister unbekannterweise um den Hals fallen, rollt mir schon ein Tränchen.
    Ich wünsche mir schon eine Familie und beneide die, die so etwas wie eine große Gemeinschaft haben. Es sorgt halt für Halt und ist nicht zu unterschätzen…

  2. Zaubi sagt:

    Tja, ich weiss nicht, ob man in meiner Familie von grosser Gemeinschaft sprechen kann!

  3. Luigi ( Twitter) sagt:

    Ich habe drei und meine Frau fünf Geschwister. Bis auf zu meiner älteren Schwester haben wir zu allen Kontakt. Allerdings nicht unbedingt den engsten. Ich rede eher mit einem Freund als mit einem Geschwister über persönliche Dinge. Man sagt zwar Blut sei dicker als Wasser aber Freunde kann ich mir aussuchen, Geschwister nicht.

  4. Zaubi sagt:

    Luigi, du bist ein Guter :-)
    So sehe ich das nämlich auch,mit Freunden spreche ich “selbstverständlich” mehr über persönliche Sachen.
    Zu Zeiten meiner heissen Scheidungsphase wusste meine Familie kaum bis gar nichts über meine Ehe und deren Scheitern, meine Freunde schon.
    Und der Spruch mit dem Aussuchen der Freunde und der Familie trifft es genau!

  5. Magrat ( Twitter) sagt:

    Hallo zaubi,

    tja, das ist so eine Sache mit der Familienbindung. Ich bin ja ein sogenanntes Einzelkind, hatte nie eine gute Beziehung zu meinem Vater (wir sind uns vielleicht zu ähnlich in manchen Dingen), ich mag keine Familien- oder sonstigen Feiern mit mehr als 2 Leuten (das trifft somit auf die meisten zu), ich habe 2 Freundinnen, die eine sehe ich ein- bis zweimal im Jahr, die andere nicht ganz so oft ;-) , ich habe noch meine Großeltern, aber auch zu denen kaum eine echte Bindung, ich freue mich, wenn es ihnen gut geht, und aus. So ist das eben.

    Ich selbst bin glücklich verheiratet und wir haben drei Kinder. Ich glaube, wir sind uns selbst genug. Dazu stehe ich, und wir sind alle recht glücklich damit, wenn ich das richtig einschätze.

    Viele Grüße!

    Magrat

  6. Rio sagt:

    Familienbindung und Zusammenhalt ? Wenn einer in Not ist, dann hält meine Fam zusammen. Dann sind sie auch alle da. Die Fam von meinem Erzeuger kann man eh in die Tonne kloppen. Da besteht garkein Kontakt. Mit meinem Bruder habe ich nur sehr selten Kontakt, das kann man im Jahr an einer Hand abzählen, was ich sehr schade finde. Ansonsten, da wir alle recht weit auseinander Wohnen (zwischen 100 und 500 Kilometer) besteht der meiste Kontakt übers Telefon.

Hinterlasse einen Kommentar